Manegenduft - Zirkusluft

(Einrad, Seiltanz, Clownerie, Hochstelzen, Zaubern)

In einwöchigen Zirkusprojektgruppen trainieren die Kinder in Workshops verschiedene Zirkusdisziplinen (Akrobatik, Kugellaufen, Trapez, Jonglage, Feuerfakire…).
Jeder Zirkustag wird mit einem gemeinsamen Warming-up bzw. Cooling-down eingeleitet bzw. beendet. Konzentrierte Trainingseinheiten wechseln mit gemeinschaftlichen Spielaktionen ab.
Zusammen mit den MitarbeiterInnen wird ein Programm bis zur Aufführungsreife entwickelt. Dabei wird meist eine Zirkusgeschichte inszeniert, in deren Verlauf die einzelnen Nummern jede für sich auf ihre ganz spezielle Art einen Höhepunkt zu einer schlüssigen Handlung beitragen.
Vor und nach den Workshops, während der Pausen und zu besonderen Anlässen (Grillabend, Kulissenbauabend…) lernen die Kinder andere Bereiche des Zirkus und den Zirkusalltag der MitarbeiterInnen kennen und werden somit aktiver Teil des Zirkus.
Die Kinder werden durch ihr Tun zu aktiven kulturellen Gestalterinnen, die ihr Gemeinwesen bereichern.